Reise Details

Reiseverlauf:

Santiago de Chile - Viña del Mar - Valparaiso - Calama - San Pedro de Atacama - Tal des Mondes - Regenbogental - Salar de Atacama - Tatio Geysire - Hochlandlagunen Miñique und Miscanti - Iquique - Arica - Putre - Lauca Nationalpark - Salar de Surire - Arica - Santiago de Chile

Diese Individualreise/Privatreise kann an jedem beliebigen Tag im Jahr begonnen werden. Teilen Sie uns bitte einfach Ihr Wunsch Reisedatum mit. Die Reise kann auch ausgebaut oder verkürzt werden. Die Reise enthält keine Internationalen Flüge, diese können Sie selber buchen oder Sie bekommen von uns ein unverbindliches Angebot über die Flüge. Die Reise beginnt und endet am Flughafen in Santiago de Chile

Die Reise beginnt in der Hauptstadt Santiago, von dort aus besuchen wir die sehenswerten Küstenorte Viña del Mar und Valparaiso. Von Santiago aus geht es weiter nach San Pedro de Atacama in Chile, wo wir die beeindruckende Umgebung mit dem Tal des Mondes, den Tatio Geysiren, dem Regenbogental, dem  Salar de Atacama sowie die traumhaft schönen Lagunen Miñique und Miscanti besuchen. Von San Pedro fahren wir zur Hafenstadt Iquique, von dort weiter gen Norden nach Arica. Im äußersten Norden Chiles fahren wir zum beeindruckenden Salar de Surire. Schließlich rundet der Besuch des Lauca Nationalparks diese beeindruckende Naturreise im Norden Chiles ab.

Auf der Reise übernachten Sie im folgenden oder ähnlichen Hotels netten Hotels der Mittelklasse 3-4*

Die Reise kann in verschiedenen Hotelkategorien (dort wo vorhanden) gebucht werden. Sie können auch Ihre ganz konkreten Wunschhotels bei uns buchen. Gerne geben wir Ihnen Vorschläge und ein Angebot für 4 * und 5 * Hotels.

Inklusivleistungen

  • Ausflüge und Besichtigungen wie im Reiseverlauf beschrieben in modernen Fahrzeugen.
  • Alle Ausflüge und Exkursionen gemäß Programm wie an den jeweiligen Tagen im Reiseplan beschrieben als Privatreise  und/oder  mit anderen Gästen im internationalen Teilnehmerkreis zusammen (Max. 8 Personen)
  • Alle Eintrittsgelder gemäß Programm
  • Alle Inlandsflüge (2) Santiago - Calama
  • Alle Übernachtungen in den angegebenen oder ähnlichen Hotels der Landeskategorie (gehobene) Mittelklasse 3-4* (in Putre einfaches Hotel)
  • 12 x Frühstück
  • Örtliche englisch sprechende Reiseleitungen, (Santiago und Valparaiso deutschsprachig)
  • Reisepreis Absicherungsschein
Nicht enthalten
  • Internationale Flüge
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen

Teilnehmerzahl: Basis ab 2 Personen

Die Reise ist auch für eine allein reisende Person (gegen Aufpreis) und für mehr als 2 Personen (mit Abschlag) buchbar. Bitte einfach Anfragen !

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in der chilenischen Hauptstadt Santiago

Heute kommen Sie in Santiago de Chile am Flughafen an und werden gleich zu Ihrem zentral gelegenen Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht zum "Ankommen" zur freien Verfügung.

Tag 2: Citytour durch die chilenische Hauptstadt

Am Morgen beginnt Ihre halbtägige Stadtrundfahrt. Santiago ist eine Stadt der Kontraste. Die knapp 7 Mio. Metropole besticht durch Bauten in kolonialem Stil neben modernen Hochhäusern und trendigen Cafés  mit den allgegenwärtigen Anden am Stadtrand. Sie folgen der Alameda, der Hauptstraße, die Sie direkt ins Stadtzentrum bringt. Unterwegs sehen Sie den Regierungspalast La Moneda, die Universidad de Chile, die Kirche San Francisco, die Nationalbibliothek und den Hügel Santa Lucia, wo Santiago im Jahre 1541 gegründet wurde. Im Stadtzentrum besuchen Sie den Hauptplatz mit seiner Kathedrale und der alten Post. Ihr Weg durch Santiago führt Sie weiter zum Mercado Central, dem Hauptmarkt für Fisch und Meeresfrüchte. Der Alameda folgend überqueren Sie den Río Mapocho. Durch das Künstler- und Ausgehviertel Bellavista fahren Sie zum Aussichtspunkt Cerro San Cristóbal. Von hier bietet sich Ihnen ein fantastischer Blick über das scheinbar endlose Häusermeer Santiagos und die eindrucksvolle Kulisse der nahen Hochkordillere. Ein Besuch der modernen Wohngebiete Vitacura, Las Condes und des Geschäfts- und Einkaufsviertels Providencia runden Ihren Besuch der Hauptstadt ab. Der Rest des Nachmittages steht zur freien Verfügung. (privat, deutschsprachig)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

 

Tag 3: Hafenstadt Valparaiso und Badeort Viña del Mar

Heute besuchen Sie Valparaíso, die älteste und wichtigste Hafenstadt in Chile und Viña del Mar, den berühmten Badeort. Sie werden von Ihrem Hotel abgeholt und fahren dann in Richtung Pazifikküste, vorbei an den landwirtschaftlichen Tälern Curavao und Casablaca und erreichen schliesslich Valparaíso. Die malerische Gestaltung Valparaisos erinnert daran, das es einst das wichtigste maritime Ziel war, bevor 1914 der Panamakanal für die Seefahrt geöffnet wurde. Unterstützt wird dieser Anblick noch von den umliegenden Bergen, die einem das Gefühl geben, dass sie in den Ozean  eintauchen. Wir besichtigen das Stadtzentrum, mit dem neuen Regierungssitz, die Plaza Sotomayor, die Plaza Victoria, die Kathedrale und das Hafengebiet. Danach werden wir das farbenfrohe Viertel in den Bergen besuchen. Hier, hoch über der Stadt gibt es eine fantastische Vielfalt von fröhlich angestrichenen Häusern und Sie haben einen fantastischen Blick über die ganze Stadt. Das obere Stadtgebiet ist mit dem unterem durch 16 Schienenaufzügen verbunden, diese wurden um die Jahrhundertwende konstruiert, als die Stadt einen riesigen Wachstum erlebte. Anschließend fahren wir nördlich an der Küste entlang, bis wir Viña del Mar erreichen, die berühmteste und meist besuchte Küstenstadt in dieser Region. Viña del Mar hat den Namen " Ciudad Jardín" (Stadt der Gärten) wohlverdient. Es gibt hier sehr viele Parks mit großen Bäumen und Palmen. Wir besichtigen den Park Quinta Vergara mit seinem Amphitheater und das Museum der bildenden Künste. Außerdem besuchen wir die Strände und das Kasino, welches 1932 gebaut wurde. Rückkehr nach Santiago und zu ihrem Hotel (privat, deutschsprachig)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 4: Flug Santiago - Calama - San Pedro de Atacama – Tal des Mondes

Am Vormittag werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen hinauf in den Norden nach Calama, von dort aus fahren Sie etwa 100 Kilometer durch die Wüste nach San Pedro de Atacama, wo Sie die nächsten 4 Nächte verbringen. Dann steht im attraktiven San Pedro zur freien Verfügung. Schlendern Sie durch das schöne kleine koloniale Zentrum des Wüstenortes. Am Nachmittag besuchen wir das berühmte Tal des Mondes. Das Valle de la Luna ist eines der bekanntesten Ausflugsziele zwischen Calama und San Pedro. Dieser Ausflug in die rauhe Schönheit der Atacamawüste beginnt mit der Abenddämmerung. Seltsame Salz- und Felsformationen inmitten vegetationsloser Sandlandschaft und der Licancabur-Vulkan im Hintergrund verleihen dem Tal tatsächlich das Aussehen einer Mondlandschaft. Nach einer Führung vorbei an bizarren Stein- und Salzformationen erklimmen Sie einen Aussichtspunkt auf einer auf eine riesigen Sanddüne, von wo aus man eine atemberaubende Sicht auf das Tal und den Vulkan Licancabur hat. Zum Abschluss der Tour geht es vorbei an der bizarren Felsformation „Tres Marías“ zum Aussichtspunkt „Piedra del Coyote“ („Kojotenstein“). Von hier überblicken Sie die Karischlucht und weite Teile der Wüste, bis hin zum Salar de Atacama. Die untergehende Sonne taucht die Landschaft fast minütlich in ein neues Licht und bietet so ein faszinierendes Farbenspiel.  (Transfer nach San Pedro mit anderen zusammen, Tour Zubucher Premium max. 10 Personen, englischsprachig)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 5: Regenbogental - Salar de Atacama und Toconao

Heute machen wir zunächst einen sehr schönen Halbtagesausflug ins Regenbogental. Auf dem Weg zum Regenbogental (Valle Arco Iris) durchfahren wir die Ortschaft Ayllu Matancilla(Indianer-Gemeinde), wo wir die archäologische Stätte von Yerbas Buenas besuchen werden, wo Felszeichnungen einen Einblick in das Leben der alten indigenen Kulturen ermöglichen. Dann weiter mit dem Auto bis wir in das Regenbogen- Tal gelangen, einem Ort von außergewöhnlicher geologischer Schönheit, wo wir uns zu Fuß durch eindrucksvolle mehrfarbige Berge begeben. Nach einer rund 90-minütigen Wanderung erfolgt die Rückfahrt nach San Pedro. Am Nachmittag fahren wir zuerst nach Toconao, ein Dorf, in dem die Einheimischen sich der Skulpturenherstellung aus weißem Vulkangestein gewidmet haben. Dann geht es weiter zum riesigen Salzsee von Atacama, einem ausgetrockneten Binnenmeer in der trockensten Wüste der Welt, das vor Millionen von Jahren entstanden ist. Diese riesige Fläche übersät von glitzernden Salzkristallen ist ein überwältigender Anblick und gehört zu den eindruckvollsten Landschaften unserer Erde. (Zubucher Premium max. 10 Personen, englischsprachig)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 6: Tatio Geysire - San Pedro de Atacama

Wer die Geysire von El Tatio in Aktion erleben möchte, muss sehr früh aufstehen, denn wenn die Morgensonne die nächtlichen Eishauben über den in mehr als 4300 Metern Höhe gelegenen heißen Quellen schmilzt, steigen die Fontänen bis zu 10 Meter hoch. Das Licht der aufgehenden Sonne, das die zischenden Fontänen der Geysire streift und in vielen Farben leuchten lässt, bildet dann einen starken Kontrast zu den aufsteigenden Dampfsäulen und den umliegenden Gipfeln. Die Exkursion startet in den frühen Morgenstunden noch in der Dunkelheit in San Pedro, um rechtzeitig zum Sonnenaufgang am Geysirfeld zu sein. Gegen späten Vormittag beginnt die Rückfahrt nach San Pedro, was wir gegen Mittag wieder erreichen. Der Nachmittag steht dort zur freien Verfügung um die Magie dieses ganz besonderen Ortes einzufangen. (Zubucher Premium max. 10 Personen, englischsprachig)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 7: Beeindruckende Hochlandlagunen Miñique & Miscanti
Am letzten Tag unseres Aufenthaltes in San Pedro machen wir den vielleicht schönsten Ausflug. Lassen Sie sich von der Schönheit der Hochlandlagunen verzaubern. Sie machen sich auf den Weg in die Hochanden, zu den Zwillingslagunen Miscanti und Miniques (4.200 m). Die dunkle Wasserfarbe im Kontrast zu den weißen Salzkrusten bildet eine herrliche Kulisse vor den mächtigen Vulkangipfeln. Genießen Sie die majestätische Szenerie, die Stille und die friedliche Atmosphäre, die dieser ganz besondere Ort ausstrahlt, ein Juwel inmitten einer rauen und lebensfeindlichen Landschaft. Gegen Nachmittag fahren wir wieder zurück nach San Pedro de Atacama, wo wir unsere letzte Nacht verbringen. (Zubucher Premium max. 10 Personen, englischsprachig)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück und eine Lunchbox)

Tag 8: Fahrt San Pedro - Iquique
Am Morgen fahren wir dann weiter Richtung Pazifikküste durch die Atacamawüste nach Iquique. Am Nachmittag lernen wir die ehemalige Salpeterhochburg Iquique bei einer Stadtrundfahrt kennen. Lange weiße Strände und der quirlige Hafen prägen die Stadt. Im Zentrum besichtigen wir die von Palmen umsäumte Plaza Prat mit ihrem englischen Uhrtürmchen, dem schönen Theater und dem im Maurischen Stil erbauten Centro Español. (Privat,  deutschsprachig)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 9: Fahrt Iquique - Arica - Putre

Nach dem Frühstück beginnt unsere Fahrt durch die Wüste ganz in den Norden Chiles nach Arica. Von dort biegen wir ab und fahren langsam aber sicher immer weiter hinauf in die Anden, bis wir schließlich unser heutiges Ziel, den kleinen Ort Putre auf etwa 3.730 Meter Höhe erreichen. (Privat deutsch)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 10: Tagestour zum Salar de Surire

Nach dem Frühstück starten wir in Richtung des Nationalreservates Las Vicuñas. Das Reservat dient in erster Linie dem Schutz der Vicuña-Spezies und beheimatet eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt. Wir besuchen die winzige Siedlung von Ancuta, die nur aus 5 Häuser besteht, und auch den Ort Guallatire, der unmittelbar am Fuße des Vulkans Guallatire inmitten der idyllischen Landschaft des chilenischen Hochlandes liegt. Von hier aus kann man wunderbar die weiße, schneebedeckte Spitze des Vulkans beobachten. Weiter geht es zum Höhepunkt des Ausfluges, zum Salar de Surire. Auf 4.200m Höhe erstreckt sich der Salzsee in seiner schneeweißen Pracht bis zum Horizont. Durchzogen von blauen Lagunen bietet dieser Ort einen Lebensraum für zahlreiche Tiere wie zum Beispiel Ñandus, Vicuñas, Alpakas und Lamas. Und auch Flamingos tummeln sich am Ufer: Am Salzsee Surire sind drei der sechs existenten Flamingoarten beheimatet, welche nur dank des einzigartigen Ökosystems hier leben können. Unter der Mittagssonne lassen wir uns am Ufer des Sees nieder und genießen den Ausblick bei einem gemütlichen Picknick. Im Anschluss laden die heißen Quellen von Polloquere zu einem Bad ein. Nachdem wir uns gestärkt und erholt haben, machen wir uns auf den Rückweg durch die vielseitige Landschaft des chilenischen Hochlandes nach Putre. (Privat deutsch)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück und eine Lunchbox)

Tag 11: Tagestour zum Lauca Nationalpark - Arica

Unser heutiges Ziel ist der Nationalpark Lauca. Dieser Park ist ein weltweit anerkanntes Biosphärenreservat und erstreckt sich mit einer Fläche von 137.883 Hektar über der Gebirgskette der Anden und das Hochland im nordöstlichen Teil der Region Arica und Parinacota. Der Tag beginnt mit einer kleinen Wanderung durch den Sector de las Cuevas („Sektor der Höhlen“). Auf diesem idyllischen Weg durch die Natur des Hochlandes, 4.300 Meter über dem Meeresspiegel, können wir die hasenähnlichen Vizcachas beobachten.  Unser Weg führt uns weiter zu dem Aussichtspunkt Chucuyo. Er befindet sich im Zentrum des Nationalparks Lauca und bietet einen tollen Blick auf die außergewöhnlichen Flora und Fauna. Auch stoppen wir am Aussichtspunkt Laguna Cotacotani. Die Lagunen sind durchzogen von kleinen Lavainseln, die ein Beweis für die vulkanische Aktivität in der Region sind. Wir legen eine kleine Rast inmitten eines Bofedales, eines typischen Feuchtgebietes, ein und beobachten die Enten, Vicuñas, Vizcachas und Taguas, die sich hier tummeln. Wir erreichen den wohl schönsten Ort im Nationalpark Lauca, den Chungara See. Gelegen auf mehr als 4.500m über dem Meeresspiegel ist er einer der höchstgelegenen Seen der Welt. Das wunderschöne Spiegelbild des Vulkanes Parinacota im kristallklaren Wasser verzaubert jedes Jahr tausende von Besuchern. Auch halten wir im Dorf Parinacota. Das gesamte Örtchen wurde aufgrund der urtümlichen Architektur zum Nationalmonument erklärt und steht somit unter Schutz. Die alten Häuser so wie die Kirche sind zwar nur einfache Konstruktionen aus Lehmziegel, haben aber einen großen historischen Wert, da sie die Elemente der Kolonialzeit beinhalten und gleichzeitig die Aymara-Kultur symbolisieren. Nachdem wir die Landschaften genossen haben machen wir uns auf den Rückweg nach Putre und fahren noch weiter, wieder hinab zur Küste nach Arica, wo wir heute übernachten werden.

(Privat deutsch)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 12: Arica - Flug nach Santiago - Rückflug oder Verlängerungsprogramm

Heute Vormittag statten wir dem geschichtsträchtigen Hafenort Arica einen Besuch ab. Neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten besuchen wir auch das Nationaldenkmal Morro de Arica, wo im Jahr 1880 die entscheidende Schlacht zwischen Chile und Peru stattfand und wodurch Arica ab dann nicht mehr zu Peru, sondern zu Chile gehörte. Von dort oben hat man auch einen sehr schönen Blick auf die Stadt und dem Hafen. Zu gegebener Zeit fahren wir dann zum Flughafen von Arica, wo die Reise endet. (Privat deutsch)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Hinweis: Je nachdem für welche Flüge Sie sich entschieden haben ist es eventuell möglich von Arica nach Santiago und gleich weiter zurück nach Hause zu fliegen. Falls das Flugzeitbedingt nicht möglich ist, müssten Sie noch eine Nacht in Santiago verbringen. Gerne buchen wir bei Bedarf die Übernachtung und Transfers hinzu).

 

Tag 13: Bootsausflug zur Pinguinkolonie auf der Insel Magdalena – Puerto Natales

Nach dem Frühstück gehen Sie zum Treffpunkt und beginnen den Ausflug zur Insel Magdalena. Die etwa  50 bis 75cm großen Magellan-Pinguine leben in großen Kolonien entlang der patagonischen Küste. Dieser Ausflug führt Sie in eines der intaktesten Naturschutzgebiete Südamerikas. Etwa 40km nördlich von Punta Areans und ca. 10km vom Festland entfernt gelegen, bietet die Isla Magdalena viele natürliche Lebensräume für Magellan-Pinguine, Kormorane und zahlreiche andere Vögel. Die Tour beginnt mit einer etwa zweistündigen Fährüberfahrt durch die Magellanstraße. Das Schiff durchkreuzt dieselben geschichtsträchtigen Gewässer wie einst Francis Drake, Pedro Sarmiento de Gamboa, Charles Darwin und andere berühmte Entdecker, Forscher und Weltenbummler. Auf der Insel erwartet Sie eine der größten Pinguinkolonien Südchiles. Schätzungsweise 62.000 Paare der possierlichen Tiere leben in den Sommermonaten hier. Während Ihres Aufenthaltes auf der Insel haben Sie Gelegenheit dazu, die unterhaltsamen Vögel in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten, bevor Sie das Schiff nach Punta Arenas zurückbringt. Rückkehr gegen Mittag. Zu gegebener Zeit werden Sie dann zum Flughafen gebracht und fliegen wieder zurück nach Santiago, wo Sie zu Ihrem Hotel gebracht werden. (Zubucher, mit anderen zusammen, englischsprachig)

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

Tag 14: Santiago de Chile - Rückflug oder Beginn des Verlängerungsprogramms

Heute ist leider Abreisetag ! Vom Hotel werden Sie abgeholt und zum Flughafen gebracht. Dort checken Sie ein und fliegen wieder zurück nach Europa. Alternativ beginnt Ihr Verlängerungsprogramm.

(Der Tag beinhaltet ein Frühstück)

13 Tage
ab 2 Personen
ab EUR 5.190,- pro Person im DZ (EZ + EUR 700)
Thorsten Hölscher
+49 (0) 851 379 361 78